Kreisvorstand

Morris Scheithauer – Vorsitzender

„Linken und rechten Ideologien ist das bizarre Merkmal eigen, Probleme und Herausforderungen der Politik vom gesellschaftlichen Kollektiv her zu analysieren. Der echte, europäische Liberalismus dagegen ist die Würdigung des verantwortlich handelnden Individuums in all seiner Kreativität und Schaffenskraft. Daher muss es Anliegen einer liberalen Politik sein, dem Einzelnen das Werkzeug an die Hand zu geben, um die eigenen Ziele selbstbestimmt zu erreichen. Dies gelingt primär durch konsequente Reformen und Modernisierungen im Bildungsbereich, die Ablösung des trägen Wohlfahrtsstaats durch das aktivierende Liberale Bürgergeld, eine erhebliche Senkung der Steuerlast sowie durch eine schlanke und unbürokratische Verwaltung. Gesellschaftspolitisch muss klar sein, dass der Pluralismus das Fundament unserer Demokratie ist. In diesem Sinne sind Sprech- und Denkverbote abzulehnen. Der mündige Bürger muss nicht vor der vermeintlich falschen Meinung geschützt werden.
Darum bin ich Mitglied der JuLis und der FDP.“

Alexander Hilbrig – Stellvertreter

„Mir ist wichtig, dass jeder Mensch frei nach seiner Fasson leben kann. Jeder sollte die Möglichkeit haben sich frei zu entfalten.

 

Mir ist wichtig: Freiheit, Eigenverantwortung, Respekt und Vielfalt in einer sich stets verändernden Zeit nicht außer Acht zu lassen und dem Menschen den Umgang mit sozialer, technischer, kultureller Veränderung zu erleichtern.

 

Veränderung sollte nicht als Bedrohung gesehen werden, sondern als Gestaltungsaufgabe.“

Marvin Schwerter – Schatzmeister

„Für mich war das liberale Wertesystem schon immer ausschlaggebend – für alle Entscheidungen.
Im politischen ist mir die Anerkennung des „mündigen Bürgers“ sehr wichtig und ich stehe auch stets dafür ein, dem Bürger zu vertrauen; ihm auch zuzugestehen, eigene Entscheidungen zu treffen. Dazu gehören auch die selbstständigen Entscheidungen, z.B. seiner Gesundheit Schaden zuzufügen, sei es durch Alkohol, Nikotin oder Cannabis. Jeder weiß für sich selbst, was am besten für ihn ist und kann auch für sich selbst seine Risiken einschätzen – das kann der Staat nicht, auch wenn er es versucht.
Daher bin ich auch ein klarer Gegner von Vorratsdatenspeicherung, öffentlicher Videoüberwachung und der Vielzahl an Anti-Terror Maßnahmen. Signal an die Politik: Vertraut dem Bürger, dann vertraut er auch euch wieder!“

Alexander Frei – Beisitzer

„Mein Leben selbstbestimmt und möglichst frei von staatlichen Eingriffen zu führen war mir schon immer sehr wichtig.

Demnach vertrete ich die feste Meinung, dass es in einer modernen Gesellschaft, wie der unseren, einem jeden Menschen möglich sein sollte, sein eigenes Leben eigenverantwortlich zu gestalten.

Die Rechte der Bürger waren schon immer ein sehr wichtiges Thema für mich und ursprünglich auch der Grund, der mich zu den Liberalen gebracht hat, da sich in meinen Augen keine andere Partei entschlossener gegen Vorratsdatenspeicherung und Überwachung im öffentlichen Raum positioniert!“

 Victor Kessler – Beisitzer

„Politikverdrossenheit zu bekämpfen ist eine unserer primären Aufgaben. Gerade durch die Modernisierung und Erweiterung des Bildungswesens soll der mündige Bürger entschiedener und bewusster an der politischen Willensbildung teilhaben. Es sind die politischen Ideen aller, die sich zu einem Gesamtkonzept zusammensetzen und uns leiten. Insbesondere politische Vereine wie die JuLis fördern das notwendige „Brainstorming“ auf Kreisebene.
Darüber hinaus möchte ich durch mein Engagement bei den Jungen Liberalen dazu beitragen, Ideen zu entwickeln, um unser Land umfassend zu modernisieren – von Themen Bildung über den Arbeitsmarkt bis hin zur Umsetzung von Konzepten für eine umfassende Digitalisierung. Ein so gestärktes Deutschland wird nach meiner Überzeugung zum Wegbereiter eines gerechten und widerstandsfähigen Europa, und das ist in einer unsicheren Welt wichtiger denn je.“